37°: Abenteuer Affäre – Leben mit dem Seitensprung - Di. 19.01. - ZDF: 22.15 Uhr

Schmerzhafte Erfahrung oder auch Befreiung

13.01.2021 von SWYRL

Von wegen "feste" Beziehung: Nach aktuellen Studien sei die Anzahl der Seitensprünge in den vergangenen Jahren gestiegen - sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Doch woher kommt die Lust auf das "Abenteuer Affäre", wenn doch jeder weiß, wie schmerzhaft ein Betrug wirken kann.

Verliebt, verlobt, verheiratet! Wohl alle Paare gehen von der ewigen Liebe aus, wenn sie sich das Jawort geben und sich damit auf den Bund fürs Leben einlassen. Doch eine Garantie ist bekanntlich auch ein Trauschein nicht. In Deutschland liegt die Scheidungsrate bei rund 40 Prozent - auch wenn sie in den vergangenen Jahren zuletzt etwas gesunken ist. Bei Beziehungen ohne Trauschein sehen die Zahlen kaum besser aus. Bei einer aktuellen Erhebung einer Partnervermittlungsplattform hat fast jede dritte Frau angegeben, bereits untreu in einer festen Beziehung gewesen zu sein. Nicht anders bei den Männern: Rund 27 Prozent bekannten sich zum Seitensprung.

Doch warum riskieren Männer wie Frauen für einen Seitensprung das Ende ihrer Beziehung mit all der seelischen Pein, die so etwas mit sich bringt? Schließlich wissen doch die meisten, wie schmerzhaft die Lust auf das "Abenteuer Affäre" enden kann. In ihrem Film "Abenteuer Affäre - Leben mit dem Seitensprung" lässt Petra Cyrus Menschen zu Wort kommen, die mit dem Fremdgehen konfrontiert wurden, sei es mit der Untreue eines Partners oder mit der eigenen. Im Rahmen von "37°" ist der Beitrag nun im Zweiten zu sehen. Ungewöhnlich offen sprechen dabei Betroffene wie Mina und Arndt sowie Christiane und Michael.

Der 50-jährige Michael beispielsweise hat sich auf eine andere Frau eingelassen. Und es klingt zunächst beinahe herzlos, wie er sich erinnert. "Ich habe mich nicht schuldig gefühlt, als es zu dem Seitensprung kam. Es war ein so natürlicher Reflex und auch nichts, nachdem ich gesucht habe", erzählt er. Als seine Ehefrau eines Tages den Chatverlauf zwischen Michael und seiner Geliebten entdeckt, kam es zur Aussprache. "Tatsächlich haben wir ein Gespräch geführt, wie wir es in unserer ganzen Beziehung noch nie geführt hatten", sagt er. Es sei unter anderem auch um Bedürfnisse, Wünsche und Fantasien gegangen, so der Hamburger. Sein Fazit: "Ich hätte mir gewünscht, dass das früher passiert wäre."

Abonniere doch jetzt unseren Newsletter.

Mit Anklicken des Anmeldebuttons willige ich ein, dass mir die teleschau GmbH den von mir ausgewählten Newsletter per E-Mail zusenden darf. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und kann den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

Das könnte dir auch gefallen


Trending auf SWYRL